Mohawk Industries legt Ergebnisse für das erste Quartal vor


CALHOUN, Georgia, May 04, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) — Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) hat heute für das erste Quartal 2021 einen Nettogewinn von 237 Millionen USD und einen verwässerten Gewinn je Aktie (EPS) von 3,36 USD bekanntgegeben. Der bereinigte Nettogewinn betrug 246 Mio. USD und der Gewinn je Aktie 3,49 USD ohne Restrukturierungs-, Übernahme- und sonstige Kosten. Der Nettoumsatz im ersten Quartal 2021 belief sich auf 2,7 Mrd. USD, was einem Anstieg von 16,8 % wie ausgewiesen und wechselkursbereinigt 9,1 %. Im ersten Quartal 2020 betrug der Nettoumsatz 2,3 Mrd. USD, der Nettogewinn 111 Mio. USD und der Gewinn je Aktie 1,54 USD, der bereinigte Nettogewinn 119 Mio. USD und der Gewinn je Aktie 1,66 USD ohne Restrukturierungs-, Übernahme- und sonstige Kosten.

Mit Blick auf die Performance von Mohawk Industries im ersten Quartal stellte Jeffrey S. Lorberbaum, Chairman und CEO, fest: „Unsere herausragende Performance im Berichtszeitraum umfasste Rekordumsätze und unser bisher höchstes erreichtes Ergebnis in Bezug auf den Gewinn je Aktie in einem ersten Quartal. Unser Geschäft hat während des Berichtszeitraums weiter zugelegt und spiegelte nicht die normale Saisonabhängigkeit unserer Branche wider. Verbraucher weltweit investieren weiterhin in ihr Zuhause, und neue Bodenbeläge spielen bei den meisten Renovierungsprojekten eine wichtige Rolle. Zudem sehen wir eine moderate Verbesserung der kommerziellen Nachfrage, da die Weltwirtschaft expandiert und die Unternehmen in Erwartung einer Rückkehr zum Normalzustand anfangen, zu investieren.

„Die Marktnachfrage hat im Laufe des Berichtszeitraums zugelegt und unser Auftragsbestand ist auch im zweiten Quartal robust. In den meisten unserer Geschäftsbereiche sind die Produktionsraten hoch, auch wenn unsere Lagerbestände niedriger bleiben, als wir es gerne hätten. Unsere Produktions- und Betriebskosten wurden während des Berichtszeitraums durch Angebotseinschränkungen in den meisten unserer Märkte sowie durch Fehlzeiten, Schulungen für neue Mitarbeiter und Unwetter in den USA belastet. Unsere Margen profitierten von einer stärkeren Verbrauchernachfrage, unseren Restrukturierungs- und Produktivitätsmaßnahmen und den Vertriebsgemeinkosten. Wir haben die Preise in den meisten Produktkategorien und Regionen angehoben, was die Inflation bei Rohstoffen, Arbeitskräften, Energie und Transport widerspiegelt. Die globale Transportkapazität ist begrenzt, wodurch unsere Kosten steigen und sich die Ankunft importierter Produkte verzögert. Wir haben ähnliche Einschränkungen bei lokalen Sendungen gesehen und erhöhen unsere Frachtkosten, um darauf zu reagieren.“

„Wir setzen unsere Restrukturierungspläne weiter um und haben etwa 75 Mio. USD unserer erwarteten Einsparungen von 100 bis 110 Mio. USD erreicht. Im ersten Quartal haben wir Aktien unseres Unternehmens im Wert von 123 Mio. USD zu einem Durchschnittspreis von rund 179 US-Dollar gekauft. Damit haben wir seit Beginn unseres Aktienrückkaufprogramms insgesamt Aktien im Wert von 686 Millionen US-Dollar zurückgekauft. Unsere Bilanz ist mit einer Nettoverschuldung abzüglich kurzfristiger Investitionen von 1,3 Mrd. USD nach wie vor stark, was die Verschuldung des Unternehmens auf einem historisch niedrigen Niveau widerspiegelt.

„Im Quartal stieg der Umsatz unseres Segments Flooring Rest of the World um 30,7 %, wie ausgewiesen, bzw. wechselkursbereinigt um 14,6 %. Die operativen Margen des Segments erhöhten sich wie ausgewiesen um 780 Basispunkte auf 20,7 %. Der Anstieg war auf ein höheres Volumen, einen für uns günstigen Preis- und Produktmix, höhere Produktivität und günstige Wechselkurse zurückzuführen, was teilweise durch die Inflation ausgeglichen wurde. Das erste Quartal profitierte von niedrigeren Marketingausgaben, dem Produktmix und mehr Vertriebstagen, was zu einer höheren Marge im Berichtszeitraum führte. Während des Berichtszeitraums produzierten die meisten unserer Anlagen auf einem hohen Niveau, obwohl unsere Auslastung durch einige Lieferengpässe beeinträchtigt wurde. Wir gehen davon aus, dass sich Materialengpässe in einigen Bereichen zumindest im zweiten Quartal fortsetzen werden. Unser Laminatgeschäft, die größte Produktkategorie des Segments, verzeichnet weiterhin ein erhebliches Wachstum, da Verbraucher die überzeugende Optik und hochwertige Leistung schätzen. Um das weitere Wachstum zu unterstützen, installieren wir im zweiten Quartal zusätzliche Laminatfertigungsanlagen. Unser Umsatz im Bereich LVT ist erheblich gestiegen und unsere Margen konnten aufgrund verbesserter Formulierungen und erhöhter Produktionsgeschwindigkeit ausgeweitet werden. Unsere Umsätze im Bereich Vinylplatten waren durch Covid-Lockdowns unserer Einzelhändler in Europa beeinträchtigt. Unser Vinylplattengeschäft in Russland expandiert im Zuge der Erweiterung unseres Kundenstamms und Produktangebots weiterhin schnell. Unser Geschäft im Bereich Isolierungen wächst weiter, obwohl die Marge durch Materialbezug und Kostensteigerungen belastet wurde. Unser Geschäftsbereich Holzpaneele erzielte eine verbesserte Leistung und wir installieren eine neue Melaminpresse, um Umsatz und Effizienz zu steigern. Unser Umsatz und unsere Margen in Australien und Neuseeland konnten deutlich zulegen, da wir unsere umfassenden Kollektionen von weichen und harten Bodenbelägen, unsere starke Vertriebsorganisation und unseren branchenführenden Service erfolgreich genutzt haben.

„Während des Quartals stieg der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie ausgewiesen um 14,3 % und wechselkursbereinigt um etwa 9 %. Die operative Marge lag wie ausgewiesen bei 8,4 %, was einem Anstieg um 410 Basispunkte entspricht. Das operative Ergebnis des Segments stieg vor allem aufgrund höherer Volumina und gesteigerter Produktivität, was durch die Inflation allerdings teilweise wieder ausgeglichen wurde. Unsere Auftragsquoten sind weiterhin stark und unser Auftragsbestand liegt über dem Normalwert. Alle unsere Betriebsstätten maximieren aktuell ihre Leistung, da wir Beeinträchtigungen durch Arbeitskräftemangel und Lieferengpässe inzwischen bewältigen konnten. Unsere Einzelhandelsumsätze im Bereich Teppiche für Wohnimmobilien haben sich verbessert sich, wobei durch Retail-Umgestaltungen auch der Umsatz unserer Premiumprodukte gestiegen ist. Unser gewerbliches Geschäft hat sich mit zunehmenden Investitionen in neue Projekte weiter verbessert und aus seinem Tiefstand herausbewegt. Unser Umsatz im Bereich Laminat stellt neue Rekorde auf, da sich die Attraktivität der überzeugenden Optik und wasserdichten Leistung über alle Vertriebskanäle hinweg durchsetzt. Wir haben unsere Laminatproduktion im Inland deutlich erhöht und ergänzen diese durch Importe aus unserem weltweiten Geschäft. Um unseren Umsatz bis Ende dieses Jahres weiter auszubauen, installieren wir zusätzliche Laminatproduktionsanlagen. Unser Umsatz im Bereich LVT steigt mit der Ausweitung unseres Angebots weiter an, und unsere lokale Fertigung hat sich mit der Implementierung von Prozessen aus unseren europäischen Operationen weiter verbessert.   Wir steigern die Produktion unseres Premiumprodukts Ultrawood, dem ersten wasserdichten Bodenbelag aus Naturholz, der zudem eine branchenführende Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer, Dellen und Ausbleichen bietet.

„Im Quartal stieg der Umsatz unseres Segments Global Ceramic um 9,6 %, wie ausgewiesen, bzw. wechselkursbereinigt um 5,4 %. Die operative Marge des Segments erhöhte sich wie ausgewiesen um 370 Basispunkte auf 9,4 %, was vor allem auf einen günstigen Preis und einen günstigen Produktmix, höhere Absatzmengen und eine höhere Produktivität zurückzuführen war, was allerdings teilweise durch die Inflation ausgeglichen wurde. Unsere US-Werke sind höher ausgelastet und wir haben unsere Produktivität durch unsere Restrukturierungsmaßnahmen gesteigert. Die Produktivität unserer Quarzanlage hat sich verbessert, und wir führen anspruchsvollere gemaserte Kollektionen ein, die unseren Produktmix erweitern und unsere Margen steigern sollten. Im Berichtszeitraum legte ein Eissturm im Südwesten die Produktion an den meisten unserer Produktionsstätten vorübergehend lahm, da unsere Strom- und Erdgasversorgung unterbrochen wurde. Die Einrichtungen sind alle wieder einsatzbereit und arbeiten wie vorgesehen, was unseren Service verbessert. Unser europäisches Keramikgeschäft lieferte eine starke Performance, die von der Produktivität, einem verbesserten Produktmix und einer höheren Verbrauchernachfrage angetrieben wurde. Unsere Keramikgeschäfte in Russland, Brasilien und Mexiko lieferten starke Ergebnisse, obwohl ihre Kapazitäten begrenzt waren. In allen drei Geschäftsbereichen maximieren wir die Leistung und verteilen die Produktion nach Bedarf. In Brasilien und Mexiko erhöhen wir in diesem Jahr die Kapazitäten, um unseren Umsatz und unseren Produktmix zu verbessern. In Russland optimieren wir unsere Fliesenproduktion und bauen unsere neue Anlage für Premium-Sanitärprodukte aus, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

„Wir gehen davon aus, dass sich unsere Märkte im Laufe des Jahres weltweit durch historisch niedrige Zinssätze, staatliche Maßnahmen und weniger Pandemiebeschränkungen verbessern werden. Es ist davon auszugehen, dass Impfprogramme die Sicherheit der Menschen erhöhen und das Risiko weiterer Marktstörungen durch Covid verringern. Wir gehen davon aus, dass sich die aktuellen robusten Trends bei Wohnimmobilien fortsetzen werden, während sich die Umsätze im gewerblichen Bereich im zweiten Zeitraum langsam verbessern. Um unser Angebot und unsere Margen zu stärken werden wir im gesamten Unternehmen verstärkt neue Produkte einführen, die zusätzliche Merkmale und Vorteile bieten. Wir verbessern unsere Produktionsabläufe, um Volumina und Effizienz zu steigern, und setzen parallel unsere laufenden Kostensenkungsprogramme um. Unsere Lieferanten geben an, dass sich die Materialverfügbarkeit im Vergleich zum ersten Quartal verbessern sollte, auch wenn einige Bereiche auch künftig noch mit Lieferengpässen konfrontiert sein könnten. In einigen unserer US-amerikanischen Regionen haben wir mit schwierigen Arbeitsmarktsituationen zu kämpfen, und zusätzliche staatliche Programme zur Arbeitslosenunterstützung könnten die erforderliche Personalbesetzung für die Maximierung dieser Operationen erschweren. Sollten die Rohstoff-, Energie- und Transportkosten weiter steigen, könnten weltweit weitere Preiserhöhungen erforderlich werden. Angesichts dieser Faktoren rechnen wir damit, dass unser bereinigter Gewinn je Aktie im zweiten Quartal 3,57 USD bis 3,67 USD betragen wird, ohne etwaige Restrukturierungsaufwendungen.

„Unser hoher Auftragsbestand spiegelt die weltweit enorm gestiegene Nachfrage im Wohnimmobilienbereich wider. Wir führen innovative neue Produkte ein, um unser Angebot und die Umsätze zu verbessern. Geleichzeitig optimieren wir die Produktion, um unseren Service zu optimieren. Wir bereiten uns auf eine Verbesserung im Bereich der gewerblichen Projekte vor, da wir mit einer wirtschaftlichen Expansion und einer Rückkehr zu normalen Unternehmensinvestitionen rechnen. Mit einer hohen Liquidität und einer historisch niedrigen Verschuldung werden wir unsere Kapitalinvestitionen erhöhen und zusätzliche Expansionschancen nutzen.“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Produzent von Fußbodenbelägen und stellt Produkte zur Optimierung von Wohn- und Gewerbeflächen auf der ganzen Welt her. Die vertikal integrierten Fertigungs- und Vertriebsprozesse von Mohawk bieten Wettbewerbsvorteile bei der Herstellung von Teppichen/Matten, Teppich-, Fliesen-, Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Mit unserer branchenführenden Innovationskraft haben wir Produkte und Technologien entwickelt, mit denen sich unsere Marken von anderen Produkten abheben und die alle Anforderungen für Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken gehören zu den bekanntesten in der Branche. Sie umfassen American Olean, Daltile, Durkan, Eliane, Feltex, Godfrey Hirst, IVC, Karastan, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin. In den letzten zehn Jahren hat sich Mohawk von einem amerikanischen Teppichhersteller zum weltweit größten Produzenten für Fußbodenbeläge entwickelt – mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Europa, Kanada, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den USA.

Einige der Aussagen in den unmittelbar vorangehenden Absätzen, insbesondere jene zur erwarteten künftigen Performance, zu Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien sowie ähnlichen Sachverhalten und jene, welche die Begriffe „könnte“, „sollte“, „glaubt“, „erwartet“ und „schätzt“ oder vergleichbare Ausdrücke beinhalten, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ dar. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Schutz der „Safe Harbor“-Bestimmungen für zukunftsgerichtete Aussagen, die im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten sind. Es kann nicht garantiert werden, dass die zukunftsgerichteten Aussagen korrekt sind, da sie auf vielen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die folgenden wichtigen Faktoren können zu abweichenden zukünftigen Ergebnissen führen: Änderungen der Wirtschafts- oder Branchenbedingungen, Wettbewerb, Inflation und Deflation bei den Rohstoffpreisen und anderen Vorlaufkosten, Inflation und Deflation auf den Verbrauchermärkten, Energiekosten und -versorgung, Zeitpunkt und Höhe der Kapitalausgaben, Zeitpunkt und Durchführung von Preiserhöhungen für die Produkte des Unternehmens, Wertminderungen, Integration von Übernahmen, internationale Operationen, Einführung neuer Produkte, Rationalisierung der Operationen, Steuern und Steuerreformen, Produkt- und andere Forderungen, Rechtsstreitigkeiten und andere Risiken, die in SEC-Berichten und öffentlichen Ankündigungen von Mohawk genannt wurden.

Telefonkonferenz am 30. April 2021 um 11:00 Uhr Eastern Time

Die Telefonnummer ist 1-800-603-9255 für die USA/Kanada und 1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID-Nr. 6084517. Eine Wiederholung ist bis zum 30. Mai 2021 unter der Nummer 1-855-859-2056 für US/Ortsgespräche und unter 1-404-537-3406 für internationale/lokale Anrufe unter Angabe der Konferenz-ID 6084517 verfügbar.

Ansprechpartner: James Brunk, Chief Financial Officer (706) 624-2239

MOHAWK INDUSTRIES, INC. AND SUBSIDIARIES
(Unaudited)
Condensed Consolidated Statement of Operations Data Three Months Ended
(Amounts in thousands, except per share data) April 3, 2021   March 28, 2020
       
Net sales $ 2,669,026     2,285,763  
Cost of sales   1,877,257     1,669,323  
Gross profit   791,769     616,440  
Selling, general and administrative expenses   474,254     464,957  
Operating income   317,515     151,483  
Interest expense   15,241     8,671  
Other (income) expense, net   (2,227 )   5,679  
Earnings before income taxes   304,501     137,133  
Income tax expense   67,690     26,668  
Net earnings including noncontrolling interests   236,811     110,465  
Net earnings (loss) attributable to noncontrolling interests   4     (49 )
Net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 236,807     110,514  
       
Basic earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc.      
Basic earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 3.37     1.54  
Weighted-average common shares outstanding – basic   70,179     71,547  
       
Diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc.      
Diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 3.36     1.54  
Weighted-average common shares outstanding – diluted   70,474     71,777  
       
       
Other Financial Information      
(Amounts in thousands)      
Net cash provided by operating activities $ 259,605     194,974  
Less: Capital expenditures   114,735     115,632  
Free cash flow $ 144,870     79,342  
       
Depreciation and amortization $ 151,216     145,516  
Condensed Consolidated Balance Sheet Data      
(Amounts in thousands)      
  April 3, 2021   March 28, 2020
ASSETS      
Current assets:      
Cash and cash equivalents $ 557,262     263,086  
Short-term investments   782,267     60,300  
Receivables, net   1,813,858     1,644,750  
Inventories   1,996,628     2,195,434  
Prepaid expenses and other current assets   415,997     449,461  
Total current assets   5,566,012     4,613,031  
Property, plant and equipment, net   4,432,110     4,472,913  
Right of use operating lease assets   337,767     331,329  
Goodwill   2,594,727     2,519,979  
Intangible assets, net   921,846     904,023  
Deferred income taxes and other non-current assets   437,611     415,667  
Total assets $ 14,290,073     13,256,942  
LIABILITIES AND STOCKHOLDERS’ EQUITY      
Current liabilities:      
Short-term debt and current portion of long-term debt $ 953,913     1,210,525  
Accounts payable and accrued expenses   1,954,396     1,554,085  
Current operating lease liabilities   98,982     106,673  
Total current liabilities   3,007,291     2,871,283  
Long-term debt, less current portion   1,719,115     1,514,000  
Non-current operating lease liabilities   248,022     238,830  
Deferred income taxes and other long-term liabilities   816,613     785,186  
Total liabilities   5,791,041     5,409,299  
Total stockholders’ equity   8,499,032     7,847,643  
Total liabilities and stockholders’ equity $ 14,290,073     13,256,942  
Segment Information As of or for the Three Months Ended
(Amounts in thousands) April 3, 2021   March 28, 2020
       
Net sales:      
Global Ceramic $ 929,871     848,450  
Flooring NA   969,250     848,330  
Flooring ROW   769,905     588,983  
Consolidated net sales $ 2,669,026     2,285,763  
       
Operating income (loss):      
Global Ceramic $ 87,804     47,976  
Flooring NA   81,298     36,206  
Flooring ROW   159,306     75,816  
Corporate and intersegment eliminations   (10,893 )   (8,515 )
Consolidated operating income (a) $ 317,515     151,483  
       
Assets:      
Global Ceramic $ 5,161,660     5,237,631  
Flooring NA   3,731,032     3,841,815  
Flooring ROW   4,120,381     3,810,348  
Corporate and intersegment eliminations   1,277,000     367,148  
Consolidated assets $ 14,290,073     13,256,942  
       
(a)During the second quarter of 2020, the Company revised the methodology it uses to estimate and allocate corporate general and administrative expenses to its operating segments to better align usage of corporate resources allocated to the Company segments.  The updated allocation methodology had no impact on the Company’s consolidated statements of operations.  This change was applied retrospectively, and segment operating income for all comparative periods has been updated to reflect this change.
Reconciliation of Net Earnings Attributable to Mohawk Industries, Inc. to Adjusted Net Earnings Attributable to Mohawk Industries, Inc. and Adjusted Diluted Earnings Per Share Attributable to Mohawk Industries, Inc.                                                 
(Amounts in thousands, except per share data)                  
      Three Months Ended    
          April 3, 2021   March 28, 2020    
Net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc.         $ 236,807     110,514      
Adjusting items:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs           11,877     11,930      
Income taxes           (2,735 )   (3,080 )    
Adjusted net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc.         $ 245,949     119,364      
                   
Adjusted diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc.         $ 3.49     1.66      
Weighted-average common shares outstanding – diluted           70,474     71,777      
                   
 
Reconciliation of Total Debt to Net Debt Less Short-Term Investments
(Amounts in thousands)                  
  April 3, 2021                
Short-term debt and current portion of long-term debt $ 953,913                  
Long-term debt, less current portion   1,719,115                  
Total debt   2,673,028                  
Less: Cash and cash equivalents   557,262                  
Net Debt   2,115,766                  
Less: Short-term investments   782,267                  
Net debt less short-term investments $ 1,333,499                  
                   
Reconciliation of Operating Income (Loss) to Adjusted EBITDA
(Amounts in thousands)                 Trailing Twelve
  Three Months Ended   Months Ended
  June 27, 2020   September 26, 2020   December 31, 2020   April 3, 2021   April 3, 2021
Operating income (loss) $ (60,958 )   262,744       282,733     317,515     802,034  
Other (expense) income   (1,037 )   726       6,742     2,227     8,658  
Net (income) loss attributable to noncontrolling interests   331     (336 )     (176 )   (4 )   (185 )
Depreciation and amortization (1)   154,094     151,342       156,555     151,216     613,207  
EBITDA   92,430     414,476       445,854     470,954     1,423,714  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   91,940     26,925       15,947     6,059     140,871  
Adjusted EBITDA $ 184,370     441,401       461,801     477,013     1,564,585  
                   
Net Debt less short-term investments to Adjusted EBITDA                 0.9  
(1) Includes $5,818 of accelerated depreciation in Q1 2021 with $8,395 in Q2 2020, $5,243 in Q3 2020 and $6,435 in Q4 2020.
                   
                   
Reconciliation of Net Sales to Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days 
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended        
  April 3, 2021   March 28, 2020        
Net sales $ 2,669,026     2,285,763          
Adjustment to net sales on constant shipping days   (110,948 )            
Adjustment to net sales on a constant exchange rate   (63,899 )            
Net sales on a constant exchange rate and constant shipping days $ 2,494,179     2,285,763          
                   
Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Global Ceramic April 3, 2021   March 28, 2020            
Net sales $ 929,871     848,450              
Adjustment to segment net sales on constant shipping days   (33,930 )                
Adjustment to segment net sales on a constant exchange rate   (1,421 )                
Segment net sales on a constant exchange rate and constant shipping days $ 894,520     848,450              
                   
                   
Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on Constant Shipping Days 
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Flooring NA April 3, 2021   March 28, 2020            
Net sales $ 969,250     848,330              
Adjustment to segment net sales on constant shipping days   (44,735 )                
Segment net sales on constant shipping days $ 924,515     848,330              
                   
                   
Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Flooring ROW April 3, 2021   March 28, 2020            
Net sales $ 769,905     588,983              
Adjustment to segment net sales on constant shipping days   (32,283 )                
Adjustment to segment net sales on a constant exchange rate   (62,479 )                
Segment net sales on a constant exchange rate and constant shipping days $ 675,143     588,983              
                   
                   
Reconciliation of Gross Profit to Adjusted Gross Profit
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
  April 3, 2021   March 28, 2020            
Gross Profit $ 791,769     616,440              
Adjustments to gross profit:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   10,485     11,080              
Adjusted gross profit $ 802,254     627,520              
                   
                   
Reconciliation of Selling, General and Administrative Expenses to Adjusted Selling, General and Administrative Expenses
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
  April 3, 2021   March 28, 2020            
Selling, general and administrative expenses $ 474,254     464,957              
Adjustments to selling, general and administrative expenses:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   (1,002 )   (895 )            
Adjusted selling, general and administrative expenses $ 473,252     464,062              
                   
                   
Reconciliation of Operating Income to Adjusted Operating Income
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
  April 3, 2021   March 28, 2020            
Operating income $ 317,515     151,483              
Adjustments to operating income:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   11,487     11,975              
Adjusted operating income $ 329,002     163,458              
                   
                   
Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Global Ceramic April 3, 2021   March 28, 2020            
Operating income $ 87,804     47,976              
Adjustments to segment operating income:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   1,273     (122 )            
Adjusted segment operating income $ 89,077     47,854              
                   
                   
Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Flooring NA  April 3, 2021   March 28, 2020            
Operating income $ 81,298     36,206              
Adjustments to segment operating income:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   8,859     8,067              
Adjusted segment operating income $ 90,157     44,273              
                   
                   
Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income 
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
Flooring ROW  April 3, 2021   March 28, 2020            
Operating income $ 159,306     75,816              
Adjustments to segment operating income:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   1,357     3,969              
Adjusted segment operating income $ 160,663     79,785              
                   
                   
Reconciliation of Earnings Including Noncontrolling Interests Before Income Taxes to Adjusted Earnings Including Noncontrolling Interests Before Income Taxes
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
  April 3, 2021   March 28, 2020            
Earnings before income taxes $ 304,501     137,133              
Net (earnings) loss attributable to noncontrolling interests   (4 )   49              
Adjustments to earnings including noncontrolling interests before income taxes:                  
Restructuring, acquisition and integration-related and other costs   11,877     11,930              
Adjusted earnings including noncontrolling interests before income taxes $ 316,374     149,112              
                   
                   
Reconciliation of Income Tax Expense to Adjusted Income Tax Expense
(Amounts in thousands)                  
  Three Months Ended            
  April 3, 2021   March 28, 2020            
Income tax expense $ 67,690     26,668              
Income tax effect of adjusting items   2,735     3,080              
Adjusted income tax expense $ 70,425     29,748              
                   
Adjusted income tax rate   22.3 %   20.0 %            

Das Unternehmen ergänzt seinen verkürzten Konzernabschluss, der in Übereinstimmung mit den US GAAP erstellt und präsentiert wird, um bestimmte nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen. Wie von den Regeln der Securities and Exchange Commission gefordert, stellen die obigen Tabellen eine Abstimmung der nicht-GAAP-konformen Finanzkennzahlen des Unternehmens jeweils mit der am direktesten vergleichbaren US-GAAP-Kennzahl dar. Jede der oben genannten nicht-GAAP-konformen Kennzahlen sollte zusätzlich zu der vergleichbaren US-GAAP-Kennzahl berücksichtigt werden. Sie ist möglicherweise nicht mit ähnlich benannten Kennzahlen vergleichbar, die von anderen Unternehmen gemeldet wurden. Nicht-GAAP-konforme Rentabilitätskennzahlen tragen zum Verständnis der langfristigen Rentabilitätstrends des Geschäfts des Unternehmens bei und helfen beim Vergleich der Gewinne mit denen früherer und zukünftiger Berichtszeiträume.

Das Unternehmen schließt bestimmte Posten von seinen nicht-GAAP-konformen Umsatzdaten aus, da diese Posten von Berichtszeitraum zu Berichtszeitraum stark variieren und die zugrunde liegenden Geschäftstrends verschleiern können. Von den nicht-GAAP-konformen Umsatzdaten des Unternehmens sind unter anderem folgende Posten ausgeschlossen: Fremdwährungstransaktionen und -umrechnungen sowie die Auswirkungen von Übernahmen.

Das Unternehmen schließt bestimmte Posten von seinen nicht-GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen aus, da diese Posten möglicherweise nicht auf die operative Kernleistung des Unternehmens schließen lassen oder nicht mit ihr in Zusammenhang stehen. Von den nicht-GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen des Unternehmens ausgeschlossene Posten sind unter anderem: Umstrukturierung, übernahme- und integrationsbedingte sowie sonstige Kosten, die Bilanzierung des Erwerbs von Unternehmen, einschließlich der Aufstockung der Vorräte, die Freigabe von Entschädigungsleistungen und die Umkehrung ungewisser Steuerpositionen.